StartseiteMitteilungImpressum
Unbenannte Seite
Politisch
Termine
CDU-Kreisverband Bonn
Herbert Kaupert



Ich trat im Jahre 1993 in die CDU ein, als das Thema Politikverdrossenheit in aller Munde war. Meine Motivation war es, sich aktiv in die
Politik einzubringen, um sie mitzugestalten und nicht nur über sie zu lamentieren.

Zwischen 1994 und 2008 war ich Vorstandsmitglied des OV Kessenich, wo ich bis 2005 lebte.

Von 1998 bis 2004 war ich Vorsitzender des OV Kessenich.

Von 2003 bis 2009 warich Schatzmeister des Kreisvorstandes.
Dieses Amt trat ich in den bekannten turbulenten Zeiten an. Unter tatkräftiger Unterstützung der Unabhängigen Kommission erarbeitete ich eine neue Beitrags- und
Finanzordnung, die die Lehren aus den Erfahrungen der letzten Jahre zog.

Neben den Parteifinanzen gilt mein besonderes Interesse der Kulturpolitik in Bonn. Von 1999 - 2009 war ich sachkundiger Bürger im Kulturausschuss.

Im Jahre 2003 gründete ich mit einigen Mitstreitern die Gesellschaft der Freunde des Beethoven Orchesters Bonn gegründet,deren Ziel es ist, dieses Orchester zu fördern und der
Jugend nahe zu bringen.

Gemeinsam mit Burghard Mandt gründete ich im Jahr 2012 den Bürgerverein Dottendorf/Gronau e.V.
Der Verein hat es geschafft, wieder vielfältiges Leben in das Ortszentrum zu bekommen. Neben der überregional bekannten "Dottendorfer Jazznacht" finden Kulturveranstaltungen aller Art statt.

Ferner bin ich in folgenden Gremien vertreten:

Vorsitzender des Sportausschuss

Stellvertretender Sprecher der CDU Fraktion im Kulturausschuss seit 2004

Mitglied der Bezirksvertretung Bonn

Stellvertretendes Mitglied im Gremium Int. Beethovenfeste - Aufsichtsrat - seit 2004

Aufsichtsratmitglied in der Tourismus & Congress GmbH

Stellvertretendes Mitglied in folgenden Ratsausschüssen:

Finanzen und Beteiligungen

Internationales und Wissenschaft

Wirtschaft und Arbeitsförderung

Ich erlaube mir, wenn ich eine Entscheidung aus fester Überzeugung nicht mittragen kann, auch einmal einen Widerspruch gegen die abgestimmte Koalitionsmehrheit. Bestes Beispiel hierzu ist die Beethovenhalle, deren Sanierung 2015 von unserer Koalition beschlossen wurde. Als einziges Mitglied der Koaliton stimmte ich gegen die Sanierung und wies daraufhin, dass die Sanierung in einem Desaster enden werde (https://ga.de/bonn/stadt-bonn/kaupert-alles-andere-ist-unsinn_aid-42343011).
Jetzt besteht die Gefahr, dass eine "2. Beethovenhalle" beschlossen wird: Eine Koalition aus GRÜNEN, SPD und Linke fordert, das marode Frankenbad, das ebenfalls unter Denkmalschutz steht, zu sanieren. Ich bin strikt dagegen und werde mich mit aller Kraft dafür einsetzen, dass dieser unselige Plan Realität wird.

Version 5.00 vom 10. Mai 2006 - © Andreas Niessner